The Last of Us – Gewalt für Story notwendig

Artikel von 15.10.2012 um 09:06 Uhr

Viele Spieler sind ab der gezeigten Brutalität in The Last of Us schockiert und finden das dies sehr Gewalt verherrlichend ist. Nun meldete sich Community Strategist Arne Meyer zu Wort und sagte das die Gewalt ein wichtiger Teil des Spiels sei, um die Story erzählen zu können.

Denn das Spiel spielt 20 Jahre nach einer Epidemie, die Menschen sind am Ende und leben in stetiger Angst. Alle die Ausserhalb der Qurantäne und der von der Regierung gesicherten Zone leben sind auf sich alleine gestellt. Jeder kämpft um das nackte Überleben und daher muss man auch Dinge tun, welche man normalerweise nicht tun würde. Dazu gehört auch sich gegen Feinde zu verteidigen und da diese auch nicht gerade ziemperlich vorgehen muss man sich wehren können.

http://www.abload.de/img/the-last-of-us-5lmom5.jpg


The Last of Us
soll 2013 exklusiv für PlayStation 3 erscheinen.