THQ – Ubisoft am Kauf der Studios und Marken interessiert

Artikel von 22.12.2012 um 10:59 Uhr

Vorgestern berichteten wir euch, dass der Publisher THQ nach monatelangen finanziellen Problemen und immer weiteren Rückschlägen Insolvenz anmeldete. Doch die Chancen auf Rettung stehen offenbar gut: Bereits seit Ende Oktober steht man mit dem Unternehmen Clearlake Capital Group in Verhandlungen, die den möglichen neuen Eigentümer vertritt. Nun wurde bekannt, dass der französische Publisher Ubisoft Interesse an den Marken und Studios von THQ bekundet hat.

Damit gibt es für die Macher von Assassin’s Creed, Far Cry & Co. nun im Grunde zwei Möglichkeiten, um sich entweder die gesamten Besitze THQs zu sichern oder nur ausgewählte Studios bzw. Spiele/Lizenzen aufzukaufen. Entweder geht man nämlich auf das Angebot von Clearlake Capital Group ein oder man erstellt ein eigenes Angebot für einzelne Teile des Unternehmens. An dieser Stelle stellt sich natürlich die Frage, welche THQ-Besitztümer für Ubisoft interessant sein könnten.

Mit der Saints Row Reihe könnte man seine Stellung im Open World- und Actiongenre weiter ausbauen, die WWE-Lizenz könnte Ubisofts Stellung im Sportgenre stärken. Interessant: Patrice Desilets, Creative Director von Assassin’s Creed I und II, arbeitet derzeit bei THQ Montreal an 1666, das der Beginn eines neuen Franchise sein soll. Ob Ubisoft auch an dieser Arbeit interessiert ist? Eine Zeit lang stand man mit THQ in Konflikt wegen des Abgangs Desilets zur Konkurrenz. Immerhin klingt 1666 als Jahreszahl doch auch nach einem interessanten Szenario für ein künftiges Assassin’s Creed, oder? Wir wollen nur einmal den großen Stadtbrand von London als Beispiel nennen.

http://www.abload.de/img/thqe0k0w.jpg