Menü

Silent Hill: Book of Memories – Deswegen hat man die Action gewechselt

Artikel von | 04.10.2012 um 11:30 Uhr

Einige von euch haben sich gewundert, warum Silent Hill: Book of Memories vom ehemaligen Horror der Serie wegging und mehr in das Genre der Actionspiele fällt. Tomm Hewlett, der Producer, legt gegenüber dem PlayStation Blog ein Statement ab, warum man sich bei WayForward Technologies entschied, das Ganze wesentlich actionlastiger zu machen.

Zitat:

Wir haben von der PlayStation Vita gehört und wir wollten ein Silent Hill für den Handheld machen. Vor allem wollten wir mit dem Multiplayermodus experimentieren. Survival Horror ist ein spezielles Genre, aber mit den Möglichkeiten der PlayStation Vita wollten wir auch einen Mehrspielermodus.

Deswegen begannen wir mit verschiedenen Spielmöglichkeiten zu experimentieren, und nach einer langen Zeit, in der wir viele verschiedene Demos erstellten, kamen wir zu dem Schluss, dass wir ein Spiel wollten, bei dem man durch Dungeons zieht, und das alles auf der Basis eines Action-RPGs, denn das ist es, was viele Spieler begeistert.

Phantasy Star Online und auch Diablo sind ebenfalls so aufgebaut. Deswegen können wir uns sehr wohl damit messen: Klassischer Horror ist, wenn ich mit einem Freund unterwegs bin und plötzlich von ihm getrennt werde. Wir haben kein vollkommen neues Genre geschaffen, das hätte keinen Sinn gemacht, wir lenken Silent Hill nur ein klein wenig in eine andere Richtung.

http://www.abload.de/img/0juej3.jpg

Silent Hill: Book of Memories erscheint am 1. November 2012.

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Eindeutig falsches Genre und miesere Grafik als die PSP Episode 😀 nein danke

  2. User Avatar

    ich werd es mir holen.

    mfg der mase

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden