Menü

Medal of Honor: Warfighter “Basilan “ Single-Player Gameplay

Artikel von | 14.09.2012 um 18:05 Uhr

Wer noch mehr zu Medal of Honor: Warfighter sehen möchte wird nun bedient! Zu sehen gibt es 8 Minuten Single-Player Gameplay mit dem Namen „Basilan“.

<iframe width="640" height="360" src="http://www.youtube.com/embed/IPGS3T3sjUQ" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Sieht schon interessant aus…. Glaube aber kaum das es Battlefield oder noch besser der CoD Serie das Wasser reichen kann, dafür sind die anderen beiden Namen zu Mainstream.

  2. User Avatar

    Shooter sind im SP doch immer das selbe. Egal welches Spiel man raussucht.

  3. User Avatar

    Denke schon, daß es BF3 das Wasser reichen kann. Alleine schon wegen dem vorhandenen SP Modus der diesmal den Namen zu verdienen scheint. Das zeigt z.B. der etwas größere Platz.
    Hoffe, daß man da frei durchlaufen kann.

    In BF3 war der SP ja schon eine art Lightgun-Shooter.
    Und immer brav dem NPC hinterherdackeln.
    War deshalb für mich einer der schlechtesten SP-Modi seit langem!!!

    Der Spieler im Video ist zumindest angenehm effektiv und keine solche Schnarchnase
    wie oft in anderen Videos.

    Die Grafik ist enginetypisch wieder etwas polygonarm mit dafür recht guten Texturen.
    Die Regeneffekte sehen nett aus.
    Allerdings gab es die ja schon in div. anderen Games.

  4. User Avatar

    [QUOTE=the_playstation;391467]
    Und immer brav dem NPC hinterherdackeln.
    War deshalb für mich einer der schlechtesten SP-Modi seit langem!!!
    [/QUOTE]
    Aber Verglichen mit CoD immer noch um Welten besser!

  5. User Avatar

    [QUOTE=Komapatient;391471]Shooter sind im SP doch immer das selbe. Egal welches Spiel man raussucht.[/QUOTE]
    Killzone, Borderlands, Bioshock, Fallout 3 New Vegas, Halo, Metroid Prime, Black etc… soll ich weitermachen oO?

    Aber ich stimme zu, wenn es um Kriegsshooter geht(eine Ausnahme gibts). Ich bin der Meinung, solche funktionieren einfach nur als Multiplayer Spiele. Warum?
    Weil einfach immer alles viel zu heroisch dagestellt wird und alles eben so Gewaltverherrlichend ist.

    In der Hinsicht, hätte ich mir wirklich gewünscht, das Quantic Dreams an dieser Kriegsdramatic, welche sie mal in Sinn hatten. Das Krieg dreckig und Brutal ist, das die anderen Soldaten, die als NPC bei anderen Games sterben wie die Fliegen, auch „Menschen“ sind und das da einmal ein gewisser Wert erkennt wird… und das eben solche Menschen im Krieg, grausamer Weise sterben müssen…

    Die Frage ist aber, wollen wir das?
    Ich mein, es wird ja schon geflamed, wenn in einem übertrieben unglaubwürdigen Shooter wie CoD auf Passanten schiesst, wie soll das im Krieg sein?
    Krieg unterscheidet nicht von Gut und Böse. Die Ideale dahinter schon, aber das Schlachtfeld ist nicht gut, man nimmt leben oder man stirbt selbst. Und da kann es halt passieren, das man ungute Entscheidungen trifft(und auch mal Unschuldige tötet, auch wenn man es nicht will)..

    Und auch da muss dann wirklich auf den Hauptcharakter eingegangen werden. Kein Held, einfach Stereotyp, welcher eine Waffe in die Hand gedrückt bekommt und von der Oberschicht befehle bekommt. Und der damit auch zu kämpfen hat, auch wenn es der Feind war, das er Menschen getötet hat.

    Mir kann keiner erzählen, das ein normaler Kerl, einfach so nach dem Krieg nachhause geht, sich wie ein absoluter Held fühlt und keine Gewissensbisse oder gar Albträume wegen so hat. Freund und Feind, viele sterben da und keiner steckt das einfach so mal weg. Wer das kann, ist in meinen Augen schon kein Held, weil man dann Geistig ned auf der Höhe sein muss.

    Die einzig erwähnte Ausnahme, welche mir spontan einfällt, ist nicht mal ein Ego-Shooter, sondern ein Third Person Stealth Action Shooter, und die Rede ist, naja war wohl zu erwarten, MGS4. Es ist an sich noch nicht Human oder realstisch genug, um genau auf das hinaus zu laufen, was ich meine. Ich finde auch Snake, kommt, schon sehr heroisch rüber. Aber es zeigt auch mehr als genug, auf tiefgründige Weise, das der Krieg dreckig sein kann. Und genau deshalb ist eines der Grunde, warum ich dieses Spiel absolut grandios finde…

  6. User Avatar

    [QUOTE=LightningYu;391469]Aber Verglichen mit CoD immer noch um Welten besser![/QUOTE]

    Nö. Auf keinen Fall!
    Bei CoD war die Interaktion und Freiheit in etwa 50x größer.
    Man konnte selbstständig agieren, überlegen, wo man langgeht,
    Dinge zerstören, mal rechts mal links langgehen.

    Bei BF3 Null,null.
    Jede noch so winzige Bewegung raus aus der „Ideallinie“
    wenn man es mal überhaupt konnte, wurde „verboten“.
    Man lief quasi wie auf Schienen.

    Bei CoD konnte man dagegen frei rumlaufen,
    Auch wenn die Level auch recht linear waren.

    Und Ich bin kein CoD oder Battlefield Fan.
    BF BC 1 + 2 waren klasse.
    BF3 war SP-mässig eine Lachnummer.

    Ein minimal interaktiver Film. Mehr nicht.

  7. User Avatar

    golgarta2905:
    Genau. Da gebe Ich Dir 100% Recht.
    Spiele wie Crysis 1, KZ, oder Operation FP Red River,
    wo man frei herrumlaufen konnte taktisch vorgehen kann, …
    Auch in BF BC 1 konnte man z.B. ein Lager aus einer völlig anderen Richtung angreifen,
    Mitten hineinfahren, …

    Bei solchen Spielen ist der Sp ein Genuß.

    Bei BF3 Bitte folgen Sie genau jetzt, jetzt hinlegen, bitte nehmen Sie jetzt den
    Raketenwerfer, gucken Sie sich jetzt den Zusammenbruch des Hauses an,
    folgen Sie jetzt, bleiben Sie stehen. Nein nicht hier, genau da, nein, da runterschauen, richtig,
    gehen Sie nicht über den Platz, ziehen Sie kein Los, …

    Man wird zur reinen Marionette ohne eigene Entscheidungsfähigkeit.

  8. User Avatar

    [QUOTE]Shooter sind im SP doch immer das selbe. Egal welches Spiel man raussucht. [/QUOTE]

    Wohl kaum,sie haben die gleiche Grundthematik aber wie the_playstation schon sagt da gibt es erhebliche Unterschiede.

    BF3 war für mich auch im SP eine Lachnummer,MOH hatte einige gute zu sehr jedoch 08/15 Missionen zu bieten,MW 3 eine sehr gute SP Story in denen man
    auch den Raum hat um sich zu bewegen.Das stärkste war für mich aber der SP
    von KZ2,dank der gnadenlosen KI auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad ein
    Erlebnis was erst übertreffen werden muss.Auch Crysis als PSN Download hat
    sehr viele stärken von denen andere nur Träumen können.

  9. User Avatar

    [COLOR=DeepSkyBlue]oh ja…verschont mich mit der BF3 kampagne…der ganze squad rennt ins getümmel und ist zudem unverwundbar…man selber muss nur folgen und ALLES nieder ballern da der rest nichts macht..NULL ENTERTAINMENT, bis auf 2-3 stellen wegen der effekte

    MOH sieht hier etwas abwechslungsreicher aus…freue mich drauf..
    aber auch hier ist für mich die kampagne eher unwichtig..
    ein mal spielen und dann etwas dem MP widmen [/COLOR]

  10. User Avatar

    @The_PLaystation: UNd genau das ist der Grund warum ich dich nicht für voll nehmen kann. Du musst daran, wie gut ein SP ist, wieviele Freiheiten man hat.. Schon ma daran gedacht, das ich eben, weil es ähnlich eines Inaktiven Film ist so gut finde oO
    Präsentation udn Story waren nunmal von CoD unterste Schublade und gut, die Story an sich von BF3 auch ned das wahre, aber zumindestens in der Präsentation um einiges besser als MW…
    Aber für mich ist das Thema eh schon abgeschlossen, wer Lineare Games auf seine Weise nicht akzeptieren kann und sie als „Lachnummer“ beschimpft, zeigt mir, das er auch meine Meinung nicht akzeptieren kann, daher bist du der nexte auf meiner Ignorier list und antworte nicht mehr auf das Thema!

    /edit: Und Golgarta landet auch drauf..

  11. User Avatar

    Antwort: Fanboy!
    Es gibt einen Unterschied zwischen linear und einem Spiel, wo die Interaktion kaum mehr vorhanden ist.
    Ich habe nichts dagegegen, wenn ein Spiel linear ist.
    Viele Egoshooter sind im SP linear.
    CoD z.B. Trotzdem ist es WESENTLICH interaktiver und freier.
    Trotzdem hat man Entscheidungdfreiheit und einem wird nicht vorgegeben,
    von wo man zu schießen hat, …
    Die Entscheidungsfreiheit in BF3 ist in etwa die, wie in einem Lightgunshooter.
    Und selbst in diesen kann man oft die Route minimal beeinflussen.

    Die Präsentation ist beim letzten CoD MW keineswegs schlechter.
    Die zusammenstürzenden Gebäude nahezu identisch.
    Nur das Sie bei CoD deteilierter aussehen.

    Bei BF3 war nur der Hype größer und die Präsentation kannte man so von BF vorher noch nicht.
    Bei CoD wußte man dagegen schon, was einen präsentationsmässig erwartet.

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden