Final Fantasy Versus XIII – Verwirrung um Entwicklung geklärt + finale Phase

Artikel von 15.07.2011 um 00:00 Uhr

Die neuste Ausgabe der Famitsu enthält ein Interview mit Tetsuya Nomura. Der japanische Entwickler wurde durch seine Arbeit an Final Fantasy VII bekannt und sprach mit dem Magazin über seine aktuellen Projekte – auch Final Fantasy Versus XIII, dessen Entwicklerteam aus fast dem selben Team wie dem von FF VII besteht, wurde erwähnt.

In den Medien wurde das Gespräch thematisiert und es sollte sich herausstellen, dass die Entwicklung noch nicht allzu sehr fortgeschritten sei. Da das Mammutprojekt bereits 2006 enthüllt wurde, fiel es zahlreichen Fans schwer, der Meldung zu vertrauen. Im NeoGaf-Forum wollte es ein User, welcher der japanischen Sprache bemächtigt ist, aber genauer wissen und überprüfte aus diesem Grund das Interview. Es stellte sich heraus, dass es sich um einen schwerwiegenden Übersetzungsfehler handelt, der im Netz nun die Runde macht.

Demnach gab Nomura lediglich zu verstehen, dass das Spiel in die finale Phase eintritt und erste Testdurchläufe demnächst gestartet werden könnten. Unabhängig davon hätten die Entwickler hinter Final Fantasy XIII damals exakt dasselbe gesagt, bevor die interne Beta eingeläutet wurde. Das Problem liegt wohl aktuell eher darin, dass das Team die Entwicklungsabläufe hinter den Kulissen nicht näher erläutern darf. Nachfolgend sehr ihr einen Trailer, der im vergangenen Januar publiziert wurde und ebenfalls die fortgeschrittene Entwicklung verdeutlicht.

<iframe width="560" height="349" src="http://www.youtube.com/embed/YiIx9VJWSl8" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>