Menü

ArcaniA: The Complete Tale – Die ganze Geschichte eines namenlosen Helden

Artikel von | 22.12.2012 um 11:10 Uhr

Allen Fans westlicher Rollenspiele dürfte die Gothic Reihe ein Begriff sein: Bis einschließlich Teil 3 PC-exklusiv, prägte sie ab 2001 das Genre. Nach Gothic 3, das als eines der am Erscheinungstag am meisten fehlerbehafteten Spiele aller Zeiten in die Videospiele-Geschichtsbücher einging, drängte es Publisher JoWood zum Neustart: ArcaniA: Gothic 4 striff die Serienwurzeln von sich ab und erschien erstmals auch für die Xbox 360. Die Version für PlayStation 3 kam bedingt durch die Involvenz des Publishers JoWood nicht mehr in den Handel.

Das holt nordic games jetzt nach und bringt ArcaniA: The Complete Tale auch auf Sonys Konsole, eine kleine Sammlung, in der auch das für den PC erschienene Add-On ArcaniA: Fall of Setarrif enthalten ist. Wir nehmen das Ganze vorab unter die Lupe und sagen euch, was ihr erwarten könnt. Da wir bereits die PC-Version gespielt haben, können wir euch auch einige praktische Erfahrungen liefern.

http://www.abload.de/img/arcania2jyknn.jpg

Die Geschichte vom namenlosen Helden

Eines lässt sich auch ArcaniA: Gothic 4 trotz aller Unterschiede zu seinen Vorgängern nicht nehmen: Es erzählt die Geschichte eines namenlosen Helden. Dieser lebt auf der Insel Feshyr, einem eigentlich sehr beschaulichen Ort. Während er sich gerade diversen Herausforderungen stellt, um seine schwangere Freundin Ivy heiraten zu dürfen, wird sein Dorf überfallen und niedergebrannt. Ab sofort sinnt der Namenlose auf Rache – doch es stellt sich heraus, dass hinter dem Überfall auf Feshyr mehr steckt als der Angriff von Räubern oder einer anderen Gruppierung. Ob König Rhobar III. dahinter steckt? Er ist eine der Hauptpersonen der vorherigen Gothic-Ableger und möchte die Welt in seine Gewalt bringen. Tatsächlich seht ihr nach dem grausamen Geschehen ein Schiff mit dem Banner Rhobars davonsegeln.

Ihr macht euch folglich auf die Reise und müsst diverse Artefakte finden, die euch dabei helfen, zum König vorzudringen. Artefakte, nach denen auch die Paladine des Königs trachten, der seine Armee immer weiter in neue Länder vorschickt um sie unter seine Kontrolle zu bringen. Ihr trefft auch weitere aus Gothic I-III bekannte Figuren, die euch auf dem Weg begleiten. Und schließlich deckt ihr auch den Grund für die Machtsucht Rhobars III. auf.

<iframe width="560" height="315" src="http://www.youtube.com/embed/n7P-Xol4Y_8?list=UU3YaC1UqDY40w5jZbgRathw" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Das Gameplay

Die Story lässt sich also durchaus in den Kontext des Gothic-Franchises einordnen. Das Gameplay eher weniger. Während man es bei den Vorgängern von ArcaniA: Gothic 4 mit waschechten Rollenspielen zu tun hatte, handelt es sich nun eher um ein flottes Hack’n’Slay mit (sehr) kleinen Rollenspielanleihen. Mit Talentbäumen oder Entscheidungsfragen braucht ihr euch hier nicht herumzuplagen. Stattdessen verteilt ihr nach jedem Levelaufstieg einige Talentpunkte in einem nicht sehr spannend gestalteten Menü und beeinflusst so die Charakterwerte eures Helden. Tatsächlich große Auswirkungen hatten verschiedene Aufteilungen der Skills in der ursprünglichen PC-Version allerdings nicht. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass der Schwierigkeitsgrad durchgehend sehr niedrig angesetzt ist.

In den Dialogen, die in Rollenspielen eine so wichtige Rolle spielen, kommt der Gothic-typische Humor teilweise sehr gut zur Geltung. Innerhalb der Städte dürft ihr euch also auf unterhaltsame Gespräche mit den NPCs freuen, in denen ihr jedoch meistens keine großen Auswahlmöglichkeiten habt – und wenn doch, dann bleiben sie zumeist ohne Konsequenzen.. Außerhalb der Städte stürzt ihr euch dann in den Kampf gegen die Gegnerhorden. Das flotte und aktive Kampfsystem sorgt für unterhaltsame Kämpfe, die jedoch nicht allzu viel Taktik abverlangen. Je weiter ihr so in der Spielwelt vordringt, desto mehr Haupt- und Nebenquests könnt ihr annehmen, die euch immer wieder über weitläufige Landschaften und durch kleinere wie größere Dungeons. Dort könnt ihr natürlich auch Pflanzen bzw. diverse Rohstoffe einsammeln, die dann bei Handwerkern in der Stadt zu weiteren Materialen oder aber Tränken, Waffen, Rüstungen und mehr verarbeitet werden können.

<iframe width="560" height="315" src="http://www.youtube.com/embed/chz59MnsP48" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Eine stimmungsvolle Spielwelt – Mit Abzügen auf Konsolen?

Sehr gelungen in ArcaniA: Gothic 4 ist die Spielwelt, die ihr im Verlaufe der Geschichte mit eurem namenlosen Helden bereist. Zahlreiche verschiedene und sehr atmosphärische Gebiete erwarten euch, die zum Erkunden einladen, auch wenn es meistens nicht viel zu entdecken gibt, außer einiger Schatztruhen zumindest. Versüßt wird das Ganze noch durch die Wettereffekte, die der Umgebung immer wieder neue Nuancen verleihen. Besonders hervor hoben die Entwickler die realistischen Effekte bei Regen, denn es bilden sich Pfützen und das Wasser tropft von den Dächern.

Leider kam diese Pracht in der ursprünglichen Version nicht ganz auf den Konsolen an. Auch wenn die PlayStation 3 Fassung nie veröffentlicht wurde, mussten sich die Spieler auf der Xbox 360 mit stark reduzierten Effekten, geringer Weitsicht, matschigen Texturen und starken Rucklern herumschlagen. Ob diese Mängel in ArcaniA: The Complete Tale behoben wurden, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Zu hoffen wäre es jedenfalls, denn dann das Spiel mit einer gelungenen Atmosphäre überzeugen.

<iframe width="560" height="315" src="http://www.youtube.com/embed/Jacpcyd16e8?list=PL143E524C1A56A75A" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Die Verkaufsversion

ArcaniA: The Complete Tale kommt in einer normalen Version in den Handel. Es wird das Hauptspiel sowie das Add-On Fall of Setarrif enthalten. Weitere Informationen zur Ausstattung oder Inhalten sind noch nicht bekannt. Wahrscheinlich wird es sich aber auch nur auf die Spieledisc und ein Handbuch belaufen. Von der USK wurde das Spiel mit einer Altersfreigabe ab 12 Jahren versehen.

http://www.abload.de/img/arcaniapqkip.jpg

UVP: 29,99€

ArcaniA: The Complete Tale erscheint am 28. Januar 2013.

Deine Meinung? Let's Chat!

  1. User Avatar

    Sollten die Technischen Mängel wirklich behoben werden,hab mir mal die X Box
    Seiten dazu angeschaut,könnte es mal etwas nettes werden.

    Aber die sprechen von so gravierenden Fehlern das ich kaum glaube das das
    bei der PS3 behoben wurde.

    Jedenfalls erwarte ich (hoffentlich) im Januar auf den Drachen zu reiten in Skyrim.
    Wehe wenn nicht Bethesda!

  2. User Avatar

    Die eine oder andere Ähnlichkeit zu der Gothic-Trilogie besitzt ArcaniA ja schon, aber dennoch sollte man es auf keinen Fall als Gothic-Spiel bezeichen, auch wenn es offiziell ist.

    Für 30 Euro ist das Spiel + Addon sicherlich ne Überlegung wert. Besonders da im Titel eben nicht der Name Gothic enthalten ist:) Ich werde es schon riskieren, und mir die PS3 Version zulegen.

    Die Gothic Rechte gingen 2011 übrigens wieder an die Entwickler Piranha Bytes zurück. Spellbound, die Entwickler von ArcaniA, können an einem möglichen weiteren Gothic-Teil nicht mehr mitwirken:) Die gingen zusammen mit JoWood in Insolvenz.

    Wer auf der PS3 ein Gothic-Spiel erleben will, dem empfehle ich Risen 2. Beide Risen Teile stammen von Piranha Bytes, und sind der geistige Nachfolger der Gothic-Reihe. Der Risen Erstling ist allerdings nicht für die PS3 erschienen.

Jetzt einloggen oder registrieren um ein Kommentar zu schreiben

Anmelden