Menü

Street Fighter V vs Rage Quitters

Artikel von | Samstag 05. März 2016 um 17:02 Uhr

Wir kennen und hassen sie, die schlechten Verlierer. Der Typ Gamer, der nicht nur bei eindeutiger Überlegenheit seines Gegners nur eines kennt: Optionen -> Beenden. Da man diese natürlich auch im neuen Street Fighter V antreffen kann, hat sich Capcom nun eine Gegenmaßnahme einfallen lassen und bestraft die sogenannten Rage Quitter.

streetfighter

Wie Capcom im offiziellen Blog verlauten lässt, gibt es eine neue Vorgehensweise um Rage Quittern, also Spielern mit sehr hohen Disconnect-Zahlen,  die Tour zu vermasseln und so ein besseres Spielerlebnis für alle Spieler zu ermöglichen. So hat sich nach einer Analyse der internen Daten und des Community Feedbacks ergeben, dass der schlimmste Type der Rage Quitter einen Disconnect Wert von 80-90% hat und diese Werte natürlich weit weg von realistischen Situationen liegen. Spiele die dieses Verhaltensmuster aufweisen werden seit letzter Woche nun von Capcom, indem die Online Liga Punkte verringert werden. In der ersten Woche waren ungefähr 30 Spieler davon betroffen und sollen dies laut Capcom als Warnung ansehen, denn die Accounts werden weiterhin beobachtet und gegebenenfalls härter bestraft, sollte sich die Disconnect-Rate nicht verringern.

Jede Woche eine Auswertung inklusive Bestrafung der bösen Spieler stattfinden. Spieler die eine hohe Disconnect-Rate gegen Ende eines Matches aufzeigen, bekommen die kompletten Liga Punkte als Strafe zurückgesetzt.

Hier noch ein kleiner Tipp:

Wer UPnP an seinem Router nicht aktiviert hat, sollte folgende Ports freigeben, damit sich die PS4 mit den Street Fighter V Servern problemlos verbinden kann.

  • TCP: 80, 443, 20002, 30840, 30850, 30870

  • UDP: 30840-30859, 30870-30879

Ob die Strategie aufgeht, wird die Zukunft zeigen. Sicher ist, dass diese Lösung nicht permanent ist und Capcom noch daran tüftelt, einen noch besseren Weg zu finden um schlechte Verlierer auf den richtigen Weg zu bringen.

Battlefield 1 auf Amazon kaufen

Anmelden