PSinside auf Facebook Der PSinside YouTube Channel Folge PSinside auf Twitter Der PSinside News Feed
LOGIN / REGISTRIEREN
REGISTRIEREN Registrieren dich jetzt kostenlos für deinen PSinside Community Account und genieße viele Vorteile:
  • Keine Freischaltung der News Kommentare nötig
  • Verfassen von Themen und Beiträgen im Forum
  • Kreiere deine eigene PS3 Trophycard
  • Konkurriere im Trophy Leaderboard
  • Nehme an Gewinnspielen und Turnieren teil

JETZT REGISTRIEREN!

LOGIN

Username

Passwort

Passwort vergessen?
Login Fenster schliessen

One Piece Pirate Warriors 2 – Review

Informationen gepostet von skitch | Freitag 06. September 2013 um 10:09 Uhr

Es ist noch nicht ein komplettes Jahr vergangen, dass der Erste Teil One Piece Pirate Warriors in Deutschland erschienen ist, da beschert uns NAMCO BANDAI auch schon den zweite Teil rund um die beliebten Strohhut Piraten. Seid dem 30. August 2013 ist der neue Teil im Handel erhältlich und auch schon in vielen Konsolen der Fans des berühmten Mangas/Animes. Damit auch viele von euch, die sich noch nicht mit Ruffy und der restlichen Crew auskennen, haben wir das Spiel für euch getestet, damit ihr entscheiden könnt ob ihr das Segel hisst und auf große Abenteuerfahrt geht oder lieber an Land bleibt.

one_piece_review1

Es war einmal…

Die Geschichte von One Piece Pirate Warriors 2 beginnt nach den zwei Jahren harten Training aller Crewmitglieder und den Abenteuern auf der Fischmenschen Insel. Bei eurer Ankunft in der neuen Welt, was genau genommen eigentlich nur die Seite vom Meer ist, welche man nur erreicht wenn man die legendäre Grand Line schon zur Hälfte bereist hat, trefft ihr gleich auf Garp, und Vize-Admiral Smoker, welche euch gnadenlos jagen. Aber auf einmal erscheint ein gigantischer, senkrecht in den Himmel schießender Wasserstrahl, der euch zu den Himmelsinseln bringt.
An genau dieser Stelle werden wohl bei vielen One Piece Fans die Fragezeichen über den Köpfen immer größer. Zu Recht, muss man hier sagen, denn bei der Story von One Piece Pirate Warriors 2 handelt es sich um eine ganz fiktive Geschichte die davon ausgeht was wäre, wenn Ruffy und seine Mannschaft erst jetzt auf die Himmelsinseln gekommen wären. Natürlich hat dies mehrere Folgen und wirkt für den richtigen Fan, der die Mangas schon gelesen hat und die Animeserie schon weitergesehen hat, sehr verwirrend. So sind zum Beispiel spezielle Ereignisse aus der Geschichte ignoriert worden, andere umgeschrieben und tote Charaktere sind quicklebendig.
Aber wenn man davon absieht, wirkt die Geschichte trotzdem spannend und wirklich gut umgesetzt. Man darf wohl soviel verraten, dass die Strohhutbande von den Himmelsinseln ein bestimmtes Dial (Dials sind Muschelförmige Gegenstände und mit ihnen kann man Dinge wie Töne, Bilder oder Feuer speichern und wieder freigeben und erleichtern so den Alltag der Himmelsbewohner.) mitbringen, was in dem geheimen Marine Forschungslabor ein paar andere Diale aktiviert. Wie schon aus dem Trailer bekannt, führt das dazu, dass die komplette Mannschaft, bis auf Ruffy und Nami, die Kontrolle über sich selber verlieren. Natürlich ist Ruffy bestrebt seine Crew wieder her zustellen, weswegen er durch die ganze Welt reist um seine Freunde zu finden.
Wenn euch allerdings diese Geschichte nicht wirklich vom Hocker haut, können wir euch noch die ganzen Freundesmissionen und auch die vielen verschiedenen Herausforderungen empfehlen, welche euch mit der Hauptstory zusammen wohl ca. 40 Stunden beschäftigen werden.

one_piece_review2

Das selbe in Grün!?

Von Spielprinzip, im Vergleich mit dem ersten Teil, hat sich an für sich gar nicht verändert außer eine Sachen. Dies betrifft die damals als doch sehr angenehm empfundenen Kletter- und Rätselpassagen im Spiel. Hier musste man entweder ein Quick-Time Event bestehen, verschiedene Objekte bewegen oder sein Gefühl für Timing beweisen, um weiterzukommen. Und genau diese Dinge, welche ab und zu für die gewisse Abwechslung neben den stupiden Tasten gehämmere gesorgt hatte, wurde nun aus dem Spiel genommen. Eine Sache die auch wirklich enttäuschend war, war die Tatsache, dass die Quick Time Events nichtmehr vorhanden sind um die großen Bossgegner zum Levelabschluss auf die Matte zu schicken.
Natürlich hat das aber einen genauen Grund, unzwar kann man jetzt die komplette Hauptgeschichte zu zweit und mit verschiedenen Charakteren durchspielen. Da sind wir auch schon gleich an dem nächsten Punkt, der vielen Fans der Serie sehr wichtig ist, denn es gibt mehr als nur viele spielbare Charaktere. Damit ihr diese aber nicht alle einzeln in den verschiedenen Stages hochleveln müsst, wurde eine neue Methode ins Spiel gebracht, welche es euch ermöglicht euer Lieblingscharaktere ganz einfach durch genügend Berry (die Währung im One Piece Universum) auf eine höhere Stufe zu bringen. Ihr könnt es aber auch auf die harte Tour machen du prügelt alles nieder was euch in den Weg kommt. Das macht jetzt sogar noch mehr Spaß als im Vorgänger, da die Kämpfe nun viel flüssiger von der Hand gehen. Um eure Charaktere dann natürlich noch weiter zu verbessern, gibt es auch dieses Mal wieder das Münzsystem. Dieses wurde allerdings überarbeitet und wirkt im ersten Moment leicht verwirrend. Aber wenn man erst mal genug Gegner ausgeschaltet hat, oder Missionen erledigt hat und sich somit Münzen verdient hat, kann man ganz schnell und recht einfach seinen Angriff, Verteidigung oder seine Ausdauer verbessern.

one_piece_review3

Das hat doch mal Style

Wenn schon von Style die Rede ist, dann muss man natürlich das überarbeitete Kampfsystem erwähnen. Denn genau hier gibt es jetzt einen neuen Action Style Modus, der das Spiel noch einen ganzen Zacken schneller und auch imposanter. Hierbei ist es so, dass man per R1 Taste diesen Modus aktivieren kann und dann euer gespielter Charakter sozusagen eine Stufe höher kommt und noch bessere, stärkere und länger Combos den Gegner um die Ohren haut. Wenn ihr dabei genug Feinde ausschaltet, wird es auch möglich für kurze Zeit einen vorher ausgewählten Hilfscharakter zu steuern und somit auch noch mit diesen ein paar Kopfnüsse auszuteilen.
Und da wir immer noch bei Style sind, können wir auch gleich noch ein paar Worte über die Grafik von One Piece Pirate Warriors 2 verlieren. Natürlich wurde die Grafikschraube im Vergleich zum ersten Teil deutlich angezogen, was aber nicht gleich bedeutet, dass eine Grafikwunder auf euch wartet. An den verschiedenen Charakteren wurde allerdings nicht wirklich viel überarbeitet, was man aber nicht schlimm sehen muss, da der Cel-Shading-Look bei ihnen einfach nur fantastisch aussieht. Was aber wirklich überarbeitet wurde, sind die vielen Level, die jetzt viel liebevoller gestaltet sind durchaus ansehnlich aussehen.
Auch der Sound von One Piece Pirate Warriors 2 ist mindestens genauso gut wie im Vorgänger. Hier finden sich teils grandiose Musikstücke aus dem Vorgänger wieder aber auch ganz neue. Diese untermalen natürlich auch immer perfekt das aktuelle Geschehen im Spiel. Aber nicht nur der Soundtrack kling spitze, sondern auch die originalen Sprecher aus dem Anime. Leider gibt es das Spiel nur in der japanischen Sprachausgabe, was aber viele Fans nicht stören wird. Allerdings sind auch die gewohnten deutschen Untertitel vorhanden, damit man auch wirklich alles Gesprochene nachlesen kann.

one_piece_review4

Ein Notruf geht um die Welt

Eine ganz große Sache in One Piece Pirate Warriors 2 ist natürlich der Koop und der Multiplayer Modus. Das wirklich schöne dabei, ist das NAMCO BANDAI dieses mal aus seinen damaligen Fehlern gelernt hat und den lokalen Koop Modus überarbeitet hat. Während man im Vorgänger noch im vertikalen Splitscreen gespielt hat, kann man im zweiten Teil nun endlich mit einem horizontalen Splitscreen spielen. Der Vorteil dabei ist natürlich das man nicht immer wieder von den aufpoppenden Gesprächen und Ereignissen gestört wird.
Der Online Modus des Spieles hat sich allerdings nicht geändert und ist nach wie vor gleich. Ihr versucht zu zweit die Territorien des Feindes einzunehmen und wenn alles funktioniert, werdet ihr euch dann streiten wer von euch den Endgegner erledigen kann. Eine Neuerung gibt es allerding. Ihr könnt jetzt auch den Story Modus jederzeit Online spielen. Hierfür könnt ihr durch einen einfachen Knopfdruck einen Notruf in die Welt schicken, in der Hoffnung das ein anderer Spieler euch bei euren Missionen unterstützt. An sich ist das eine recht gute Idee bloß ist es etwas störend wenn nach jeder abgeschlossenen Mission einen Notruf bekommt, den man allerdings nie nachgehen kann, weil immer ein anderer Spieler schneller ist.

one_piece_review5

Der große Schatz oder nur Plastikgold?

Wer sich von euch One Piece Pirate Warriors 2 zulegt, wird garantiert nicht enttäuscht. Es handelt sich hierbei um ein gelungenes und solides Spiel, was Neulinge der Serie aber auch One Piece Fans spielen und durch die neue Story auch schnell ins Geschehen eintauchen können. Durch die vielen Charaktere und die vielen Herausforderungen im Spiel reißt der Spielspaß so schnell nicht ab. Zudem muss man auch sagen, dass One Piece Pirate Warriors 2 wirklich besser als der erste Teil ist und man als Fan des Animes gespannt auf den dritten Teil warten kann, falls dieser erscheinen sollte.

One Piece: Pirate Warriors 2

Packshot
Release Datum 30.08.2013
Genre 3rd Person Action, Beat 'em up, Hack & Slay
Publisher Namco Bandai
Entwickler Tecmo Koei
Altersfreigabe USK 12
Move Support Nein

KommentarKommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


× 9 = 81

Dein Kommentar


3 Kommentare zu “One Piece Pirate Warriors 2 – Review


	
  1.  Avatar

    Eigentlich sehr guter Review, aber ein fail-kritikpunkt finde hast du schon drin.
    Die What-If story ist der große Pluspunkt von OP:PW2 – da sie vergleichsweise zur Story schnipsel im vergleich zum Vorgänger viel besser umgesetzt is…

    •  Avatar

      Wie ich schon geschrieben habe, finde ich die Story auch recht schön gemacht.

      “Aber wenn man davon absieht, wirkt die Geschichte trotzdem spannend und wirklich gut umgesetzt.”

      Bloß ist es nunmal so, dass viele Fans sich gefreut hätten die Ereignisse auf der Fischmenschen Insel und Punk Hazard nachzuspielen. Außerdem gilt der Minuspunkt nicht der allgemeinen Story, sondern nur der Tatsache, dass diese nicht dem Manga oder dem Anime entspricht.

      •  Avatar

        Okay dann entschuldige ich mich für dieses MIssverständniss =)

        00